Archiv

Artikel Tagged ‘Museum of Science’

Hochzeitsreise – Tag 3

11. September 2012 2 Kommentare

Hier lernt man jeden Tag was dazu. Beim gestrigen Frühstück war ich ja etwas enttäuscht vom schrecklichen Kaffee (bin durch die neue Jura verwöhnt). Heute musste ich feststellen, dass ich gestern versehentlich dekoffeinierten Kaffe getrunken hatte *kopfschüttel*. Mit richtigem Kaffee ging der Start in den Tag diesmal besser und wir haben uns auf den Weg zum Hafen gemacht. Dort sind wir dann mit der Fähre zum Charlestown Navy Yard gefahren und wollten uns die USS Constitution ansehen. Leider ist die Montags nicht geöffnet und außerdem hätte ich an den extrem scharfen Sicherheitskontrollen wegen eines gedankenlos eingepacken Taschenmessers eh noch Probleme bekommen. Also starten wir morgen noch einen Versuch.

Um in der Gegend doch noch was zu sehen, haben wir dann alternativ den 67 Meter hohen Obelisk des Bunker Hill Monument erklommen. Die 294 Stufen sind zwar anstrengend, aber der Ausblick auf die Skyline der Stadt war sehr lohnend.

Unsere nächste Station war das Museum of Science wo wir in der Kantine erstmal einen wunderbaren, großen Salat gegessen haben.  Das hätte ich in Deutschland normalerweise nicht freiwillig gegessen, war aber eine willkommene Abwechslung zu Hamburger & French Fries. Weiterhin gab es dort einen IMAX Film über Delfine, eine coole Elektrizitätsshow mit einem der größten Blitzgeneratoren weltweit und viele Ausstellungen über alle Themen der Wissenschaft. Sehr positiv ist mir hier aufgefallen, dass ganz anders an die Themen herangegangen wird, als in vergleichbaren Museen in Deutschland. Während in Deutschland gerade bei Technikthemen gerne viele Ausstellungsstücke (Autos, Flugzeuge, Computer, …) zum angucken nebeneinander in eine Halle gestellt werden (für den Technikliebhaber interessant), fokusiert man sich hier eher auf wenige Exponate, die dafür aber alle zum anfassen, ausprobieren, experimentieren und vermitteln von Zusammenhängen konzipiert sind. So hatten wir beide unseren Spass.

Nach dem ganzen Nachmittag im Museum hatten wir wieder Hunger und haben Ruth’s Cris Steak House im alten Rathaus besucht. Hier habe ich das bisher beste und teuerste Steak meines Lebens gegessen (das Fehlen von Bier auf der Karte hätte eine Warnung sein können).

Auf der U-Bahnfahrt ins Hotel haben wir dann noch herzlich über den rappenden Ansager der Haltstellennamen gelacht.

 

KategorienUrlaub Tags: , , ,